Mache mir die Welt – wenn es so einfach wär

10 000 Seelendorf in Österreich ich dort als (vorsicht Trigger) N*junge,
10 000 Sprüche, dumme!
Gutgemeint
als Antwort meine Zunge,
Du findest es nicht schlimm wenn man Dich auslacht,
meiner Meinung nach – ist es die Summe die es ausmacht
erfahre absehbares grabschen nach der Haarpracht, die Wuschelhaare, hasste es all die Jahre – dass ich´s heute noch in mir bewahre,
genau wie andre – großteils unsichtbaren Narben,
die mir den Spaß verdarben an Bezeichnungen wie Schokofarbe
-zu viele Sklaven starben um drüber zu lachen,
zu viele Leute sagen es scherzhaft um ´nen Spaß zu machen
Mutter und Freundeskreis sind farbenblind,
beschimpft als Mohr und Kohlensack wird aus dem Sonnenkind das Sorgenkind Live vor Ort im Kinderhort, wo Kleinste vorgelesen kriegen,
Thema sind Negerlein die sterben wie die Fliegen.
ein Kleiner weint, -am Ende sind’s ja wieder 10!
Spaß muss sein
– schlaf schnell ein – wer brav war der darf früher heim gehn
Führerlektüre neben den Kochbüchern von Oma
verdarben das Aroma, like the whole world is Arizona,
Wer hat Angst vorm schwarzem Mann?
Niemand bis der sich wehren kann,
und wenn er kommt dann laufen wir! –
der Wahnsinn fängt als Kind schon an!
Effekt ist Resistenz durch Intellekt wenn Du erst groß bist
Verwirrung die Tendenz wenn Onkel Benz dein Vorbild ist
Wenn es nach manchen Leuten ginge würden Schwarze nackt im Zwinger schwingen,
Für Dich klingt´s komisch ? – ich singe von reellen Dingen
Nach 16 Jahren von mentalem Beschuss ist endlich Schluss mit meinem Frust, die Lösung: – Positivrassismus! Plus: mir ist jetzt vieles mehr –
bewusst als bisher
Rassismus hin und her,
tangiert mich lediglich noch peripher
daher wird´s einfacher – wow – flow mit dem Verkehr
meine Hände nicht mehr leer – rolle – Model jetzt sogar für Sportswear
Repräsentier, live und hier Rap im Fernsehen
telegen, gern gesehen, für die Ladys erogen
kann Angst ertragen – die Leute auf den Straßen vor mir haben
verdränge sozusagen Fragen aus den ersten Tagen
Bedeutungen der Farben starben in allen Lebenslagen
Surf auf Stereotypgedanken – fahr mit Klasse Sportwagen
Shortie macht die Schere, ihr Typ kommt in die Quere
riecht nach ner Misere – zieh mich aus der Affaire
96 war die Premiere so als wenn es gestern wäre
Scheiß auf die Galeere – ab jetzt mache ich Karriere!
mach den Karl Louis Läufer, den Eddy Murphy Imitierer
mime den Drogendealer, spiele den Basketball und Footballspieler
Liebling vieler – Angstauslöser auch von vielen
die nicht vernünftig zielen, weil sie mir beim pinkeln auf den Pimmel schielen
Angst vorm Negroiden – schafft den Platz im Zugabteil
Der Positivrassimusmeister nutzt Klischees zu seinem Vorteil
macht sie zu seinem style – jongliert mit Attributen
das Gefühl ist nur noch ungut bei betrunkenen BW-Rekruten
Schwiegervater mag zwar wie Du rennst und singst
droht trotzdem seiner Tochter, dass sie bloß kein N*kind nach Hause bringt
Der Tag für ihn ein schwarzer, sieht seine Tochter schwarzfahren
der Afrikaner, den er kennt ist Tarzan, mit blonden Haaren
Schenk ihm ne Packung Dickmanns, dazu noch schöne Grüße
kratz mir die Nüsse, weil seine Süße steht auf N*küsse!
in der Medienwüste wird die Ehrlichkeit vermisst
Ob Sender diesen Song wohl spielen obwohl er unbequem ist
Augenblicklich – verändert Deutschland sich
ganz sicherlich
– sicher nicht nur Ãußerlich, ist plötzlich nicht mehr lÃcherlich offensichtlich – Dinge gelegentlich mal Ãrgerlich, bedrohlich bis bedauerlich
Doch Farbe – eher nebensÃchlich
Die Diagnosen über Amis und Franzosen schmeißen die Levis aus dem Schrank,
denn zum posen trÃgt man baggy Hosen
meine Prognose – Deutschland wird jetzt aufgeschlossen, (was?)
wer heute ein Star ist – wurde vor 70 Jahren noch erschossen
Das Hip Hop Ding begann als Sparte, doch ich warte
heutzutage ist der schwarze Peter eine Trumpfkarte
ich chill den Ring entlang und barze, Gras!
weiße Kiddies reden so – bewegen sich sogar wie Schwarze
Der Scheiß ist tief – einst verschrien als primitiv
Heutzutage nennen sich Deutsche (vorsicht Trigger) N*, –
meinen´s sogar positiv
Wer gestern noch der Bimbo war – ist sogar Moviestar
leider erscheint mir mancher move von einigen zuweilen sonderbar
Beim zappen sieht man Deppen, die wie Marionetten acten die Speichel lecken –
als wenn sie noch Ketten an den Beinen hÃtten!
HÃngen wie Zecken an den fetten KohlesÃcken
deshalb gibt es meine Texte auf Kassetten, LP’s und Disketten
Farbpaletten aller Facetten für „Black Music Music Lover
Die Leute tanzen heut zum Beat – nicht mehr nach dem Albumcover
– Leere – füllt sich jetzt mit AtmosphÃre
Scheiß auf die Karriere
denn jetzt mach ich’s für die Ehre
Denk ich an früher war der Wiederstand doch eher müde
jetzt gibt’s genügend Brüder mit der rechten Attitüde
geben sich Mühe –
um den Sprung zur Macht zu schaffen
indem sie VWL, BWL und Jura zur Berufung machen
In allen Sprachen, den Erleuchteten gefriert das Lachen
Ist das Erwachen die VerÃnderung im Jahr des Drachen
60 Millionen Sklaven, von denen es 8 Millionen schafften
die besten unter euch,
– ich hoffe für euch zu verkraften!
Als Talkgast mit Kohl und Kanzler bin ich zu brisant!
Kein schöner Land zu dieser Zeit
– die Toleranz ist sichtlich angespannt
Doch interessant, die mit Verstand haben´s erkannt –
hol deine Finsternisbrille
die Sonne geht jetzt auf im Abendland
Mein Deutsch ist wortgewandt –
Versprecher sind meist Freudsche
GerÃusche tÃuschen,
ich bin offiziell nur Bildungsdeutscher
Richtig – steuerpflichtig –
aber darf nicht wÃhlen
ist Ok – solange sich eure Kids auf unsere Partys stehlen
die 60´s Black Power, die 80´s Perestroika,
2000 ist es Hip Hop
Das ist mein Wort
als Afro Deutscher!
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Danielle Boodoo-Fortuné

Trinidadian poet and artist

The Mixedbetweener

In Between Cultures, Languages and Identities and More...

Wer andern einen Brunnen gräbt

Rassismuskritik//Empowerment//Globaler Kontext

Black America Web

Entertainment, News and Lifestyle for African Americans

aufZehenspitzen

feminism and motherhood. yeah, it's a thing

Der Überblog - Ein idiot erklärt die Welt

Der ÜBERblog - Ein Idiot erklärt die Welt

Field Negro

My range of commentary is unlimited.

Style Visions

Fashion, thoughts, humour and more

Esther Siesta

Inspiration & Yoga in Köln mit Esther Donkor

%d Bloggern gefällt das: